Parteinachwuchs für die Initiative

Stadtrat

Mühlhausen. Die Junge Union, die Jusos und die Linksjugend aus der Kreisstadt unterstützten die Initiative "Jugendparlament Mühlhausen". Wie Oleg Shevchenko von den Jusos dazu weiter mitteilte, bleibe entscheidend, dass man daraus kein Schülerparlament mache.

Die Schülersprecher sollten weiterhin ihre Aufgabe als Vertreter der jeweiligen Schule erledigen. Die gewählten Vertreter von den Jugendlichen aus der ganzen Stadt sollen die Jugend repräsentieren und Mühlhausen jugendfreundlicher gestalten.